31.08.2018
Wanderausstellung in Eichstätt: Ellen Ammann – Pionierin, Netzwerkerin, Trendsetterin

In diesem Jahr feiern wir 100 Jahre Frauenwahlrecht. Ein guter Grund, um das Lebenswerk einer sozial wie auch politisch engagierten Frau in den Fokus zu rücken.

Ich freue mich sehr, Ihnen vom 29.08. bis zum 10.09.2018 mit der Wanderausstellung „Ellen Ammann – Pionierin, Netzwerkerin, Trendsetterin“ mehr vom Leben dieser außergewöhnlichen Frau zeigen zu dürfen. Außerdem bedanke ich mich herzlich für die rege Teilnahme an der gestrigen Vernissage zur Ausstellung. Neben der thematischen Einführung durch Dr. Claudia Grund (Bürgermeisterin Stadt Eichstätt) und der abschließenden Zusammenfassung von Dr. Elfriede Schießleder (Stv. Vorsitzende des Landeskomitees der Katholiken in Bayern), war auch die szenische Darstellung aus dem Leben der Ellen Ammann von Walburga Wittmann (Stv. Vorsitzende des Landesverbands Bayern des KDFB) und Renate Seis (Stv. Vorsitzende des Diözesan-Verbands Eichstätt des KDFB) ein wunderbarer Beitrag zu dieser gelungenen Veranstaltung.

PIONIERIN: Ellen Ammann zieht 1919 als eine von nur sieben Frauen in den Bayerischen Landtag ein.

NETZWERKERIN: Sie legte den Grundstein für ein großes, noch heute bestehendes Netzwerk an Einrichtungen wie dem Katholischen Deutschen Frauenbund, der Kath. Bahnhofsmission und vielen mehr.

TRENDSETTERIN: Politisches Engagement und der Kampf um sozialpolitische Verbesserungen auf der Grundlage eines christlichen Menschen- und Frauenbildes – Ellen Ammann hat die Weichen mitgestellt für unsere heutige Zeit.

Ort der Ausstellung: Ehem. Johanniskirche, Domplatz, Eichstätt Öffnungszeiten: Täglich 10-19 Uhr Der Eintritt ist frei.