29.04.2019
Ausstellung über Parlamentarierinnen zu Gast in Garmisch-Partenkirchen

Zur Eröffnung der Wanderausstellung „Frau Abgeordnete, Sie haben das Wort! - Frauen gestalten Politik in Bayern 1946 – 2016“ freute ich mich über die zahlreichen Gäste im Kurhaus des Michael-Ende Parks in Garmisch-Partenkirchen. Als Frauenpolitische Sprecherin meiner Fraktion hatte ich das Privileg die Ausstellung bereits zum zweiten Mal vergeben zu dürfen und hatte großes Glück, nun das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen als Partner gewinnen zu können. So berichteten mein geschätzter Fraktionskollege Florian Streibl, Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer und Landrat Anton Speer nicht nur über ihre eigenen Erfahrungen mit dem akuten Mangel an Frauen in der Politik, sondern wir bekamen in einem Gastvortrag von Mina Mittertrainer, die mit der Hochschule Landshut im Rahmen des Projektes FRIDA gerade Ursachenforschung betreibt, auch erste spannende Ergebnisse präsentiert. Denn dass trotz 100 Jahre Frauenwahlrecht durch alle deutschen Parlamente hinweg nicht einmal jeder dritte Platz mit einer Frau besetzt ist, liegt nicht daran, dass Frauen kein Interesse an Politik hätten. Die Soziologin machte vor allem drei Faktoren für den Mangel an Politikerinnen verantwortlich: die politischen Strukturen, die Rollenbilder sowie die Vereinbarkeit mit dem Familienleben. Umso eindrucksvoller lesen sich die Porträts der ersten weiblichen Abgeordneten des Bayerischen Landtags, die in der Ausstellung abgebildet wurden. Nur durch ihr Engagement haben wir Frauen uns unseren Weg in die Politik bahnen können und müssen diesen Weg heute genauso energisch weitergehen, um in Zukunft bei 50 % Frauenanteil in den Parlamenten anzugelangen.