18.01.2019
Internationale Grüne Woche Berlin

Pralinen, Dinosaurier, Bier, Gestricktes aus Alpakawolle und natürlich jede Menge regionale Schmankerl präsentieren die Bayern stolz in Berlin. Kurzum: In der Bayernhalle auf der Internationalen Grünen Woche ist für jeden Geschmack etwas dabei. In königlicher Begleitung der Bayerischen Honigkönigin Katharina Eder probierte ich mich von Stand zu Stand und traf dabei auf viele bekannte Gesichter aus meiner Heimat Eichstätt und dem Altmühltal.

Die Confiserie Dengel aus Rott am Inn mit Filiale in Eichstätt verführt ihre Kunden nicht nur mit handgemachten Pralinen in ihren oberbayerischen Filialen, sondern lockt seit Jahren auch die Messebesucher in Berlin an ihren Stand. Altmühl-Jura im Herzen des Naturpark Altmühltal präsentiert mit Hilfe von Gredings Bürgermeister Manfred Preischlseine schönsten Wander- und Radwege sowie das Dinosaurier Museum in Denkendorf.Und der Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm bietet Besuchern Einblicke in die urbayerische Freizeitregion zwischen den Großstädten München, Ingolstadt, Augsburg und Regensburg. Reichlich Informationen zu den Themen Hopfen und Bier dürfen im weltweit größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet natürlich auch nicht fehlen.

Die internationale Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbaubegrüßt dieses Jahr schon zum 84. Mal hunderttausende Fachbesucher und Interessierte. Noch bis Sonntag begeistert die Grüne Woche mit regionalen Produkten aus aller Welt ihre Besucher und bietet allein in der Bayernhalle knapp 50 verschiedene Stände mit regionalen Produkten und Leckereien.