28.05.2021
Unterstützung vom Freistaat für Kur- und Tourismusorte

Landtagsabgeordnete Eva Gottstein: „Vier Kommunen aus dem Landkreis erhalten Ausgleichszahlungen.“

Der Freistaat Bayern stellt in diesem Jahr einmalig 10 Millionen Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich zur finanziellen Unterstützung von Kur- und Tourismusgemeinden zur Verfügung. „Damit sollen Rückgänge beispielsweise von Kurtaxen und -beiträge abgefedert werden“, erläutert die Eichstätter Landtagsabgeordnete Eva Gottstein. „Der Freistaat sendet damit ein wichtiges Zeichen an die Tourismusgemeinden, die durch monatelanges Beherbergungsverbot und geschlossene touristische Angebote finanzielle Verluste erleiden mussten.“ Auf Wunsch der kommunalen Spitzenverbände wurde der Schwerpunkt auf Kurorte gelegt: Für den Ausgleich von Mindereinnahmen bei Kurbeiträgen und Kurtaxen wurden nach Information des bayerischen Finanzministeriums acht Millionen Euro zur Verfügung gestellt, für den Ausfall von Fremdenverkehrsbeiträgen zwei Millionen Euro. „In den Landkreis Eichstätt fließen knapp 14.000 Euro“, weiß Gottstein: Die Stadt Eichstätt erhält 7.961 Euro, Kipfenberg 2.268 Euro, Beilngries 1.862 Euro und Titting 1.589 Euro. Die pauschalen Zuweisungen wurden, basierend auf den von den Gemeinden gemeldeten Daten, vom Landesamt für Statistik berechnet und werden am 31. Mai ausbezahlt.