08.05.2021
100. Geburtstag zweier bemerkenswerter Frauen

Am 9. Mai hätte Sophie Scholl ihren 100. Geburtstag feiern können -  wenn sie nicht im Alter von 21 Jahren von den Nationalsozialisten ermordet worden wäre. Sophie Scholl kämpfte in der Widerstandsgruppe Weiße Rose gegen die Diktatur des Nationalsozialismus, gemeinsam mit ihrem Bruder Hans. Ihr Schicksal sollte uns allen auch knapp 80 Jahre nach ihrem Tod noch immer Mahnung sein, dass ein Leben in Frieden und Freiheit nicht selbstverständlich ist. Werfen Sie doch mal einen Blick in den Instagram-Kanal von Sophie Scholl – ein bemerkenswertes Projekt von BR und SWR.

„Den Mantel der eigenen Gleichgültigkeit zu zerreißen und – im Sinne der Botschaft der Weißen Rose – Exempel der Mitverantwortung für mehr Menschlichkeit, für Gerechtigkeit und für aktive Toleranz zu statuieren" – das forderte zeitlebens Hildegard Hamm-Brücher (1921-2016), die zum erweiterten Kreis der Weißen Rose gezählt werden kann und zwei Tage nach Sophie Scholl geboren wurde. Ihr politisches Wirken sowie ihr Einsatz für Menschenrechte und die Stärkung der Demokratie haben mich beeindruckt und geprägt. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die beiden starken Frauen. 

An dieser Stelle sei den engagierten Ehrenamtlichen gedankt, die in der Weiße Rose Stiftung an den Widerstand der Weißen Rose gegen den Nationalsozialismus erinnern und Zivilcourage, individuelle Verantwortung sowie demokratisches Bewusstsein fördern. (Foto: Weiße Rose Stiftung e.V.)