24.03.2021
Hohe Förderung für die Feuerwehren im Landkreis

Mit 535.707 Euro unterstützte der Freistaat Bayern im vergangenen Jahr die Feuerwehren im Landkreis Eichstätt fast auf Vorjahresniveau. Der größere Teil davon floss in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -geräten. Für den Bau von Feuerwehrhäusern wurden 137.500 Euro zur Verfügung gestellt, eine Verfünffachung im Vergleich zu 2019. Unsere Feuerwehren leisten einen unschätzbaren Beitrag zu unser aller Sicherheit. Ich freue mich sehr, dass die Bayerische Staatsregierung auch die Gemeinden und Wehren im Landkreis Eichstätt bei ihren wichtigen Aufgaben rund um Brandschutz und technische Hilfeleistung finanziell unterstützt. Bayernweit sind die Auszahlungen im Vergleich zu 2019 um fast 15 Prozent auf 53,7 Millionen Euro gestiegen, sogar das Zehn-Jahres-Hoch des Jahres 2018 wurde um fast eine Million Euro übertroffen. Die Zuwendungsrichtlinien wurden vor einigen Jahren verbessert, zudem erhalten Gebiete mit besonderem Handlungsbedarf höhere Förderungen. Dies ist eine wertvolle Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagementsschließlich leisten die Frauen und Männer in den 144 Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis ihren aktiven Dienst ehrenamtlich. Dazu gehört auch eine gute Ausbildung als Grundlage für sichere und erfolgreiche Einsätze. Investitionen in die stetige Weiterentwicklung des Lehrgangsangebotes an den drei staatlichen Feuerwehrschulen sind Investitionen in unsere Ehrenamtler, ohne die die Pflichtaufgabe Feuerwehrwesen gar nicht zu stemmen wäre. Zu denken gibt mir, dass aktuell der Frauenanteil in den bayerischen Feuerwehren noch immer nur bei zehn Prozent liegt. Häufig ist es gerade für Frauen schwierig, Familie und Ehrenamt unter einen Hut zu bringen. Hier müssen kreative Lösungen gefunden werden, auch im Bereich der Ausbildung, um das Feuerwehrwesen für Frauen attraktiver zu machen. Denn künftig werden unsere Feuerwehren jeden Aktiven brauchen, egal ob Mann oder Frau.