29.06.2022
Kulturfonds Bayern 2023: Bewerbung gestartet

Kreative Projekte aus dem Kunst- und Kulturbereich dürfen auch im kommenden Jahr auf finanzielle Unterstützung aus dem Kulturfonds Bayern hoffen: Projektträger aus Oberbayern können sich bis 1. Oktober 2022 bei der Regierung von Oberbayern mit ihren Ideen aus den Bereichen Theater, nichtstaatliche Museen, zeitgenössische Kunst, Musikpflege, Laienmusik, Archive, Bibliotheken, Literatur und internationaler Ideenaustausch um Fördermittel aus diesem Topf bewerben, wie die Regierung von Oberbayern nun mitteilte.

Aus dem Fonds, den der Freistaat Bayern 1996 ins Leben gerufen hat, werden kulturelle Investitionen und Projekte nichtstaatlicher Träger gefördert, jedoch keine laufenden Betriebskosten. Bedingung für eine Unterstützung ist, dass die Projekte von überörtlicher oder überregionaler Bedeutung sind. Maßnahmen mit zuwendungsfähigen Gesamtkosten von weniger als 10.000 Euro können daher nicht gefördert werden. Von einer Unterstützung ausgenommen sind außerdem Maßnahmen auf dem Stadtgebiet von München und Nürnberg, sofern keine bayernweite Bedeutung vorliegt. Für Veranstaltungsreihen ist eine Anschubfinanzierung für die Startphase möglich. Die Förderung ist auf 30 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten begrenzt. Eine Antragstellung ist nur für Projekte möglich, die noch nicht begonnen wurden. Ausführliche Informationen und Hinweise zum Kulturfonds Bayern – Bereich Kunst finden Sie auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst sowie der Regierung von Oberbayern.

Foto: Konzert mit Video-Installation im Kloster Schlehdorf (Bildquelle: Code Modern Festival / Gregory Giakis)