13.05.2022
„Let’s meet again“ - Vollversammlung des KJR Eichstätt

In der Vollversammlung des Kreisjugendrings Eichstätt gab der Vorstand einen Rückblick auf das vergangene Jahr, den ich mit großer Aufmerksamkeit verfolgte. Ich bin sehr dankbar, dass der KJR im Bereich der Jugendarbeit im Landkreis Eichstätt so aktiv ist und mit viel ehrenamtlichem Engagement immer wieder großartige Aktionen auf die Beine stellt. Jedoch: Das Jugendübernachtungshaus Alte Schule Morsbach musste in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt große Verluste verzeichnen, die aber glücklicherweise mit Unterstützung des Landkreises sowie aus Sonderfördermitteln abgemildert werden konnten. Auch im Bildungsbereich ist der KJR aktiv: So konnte im vergangenen Jahr eine Stelle für Jugendsozialarbeit an einer Schule in Denkendorf besetzt werden. Allerdings mache sich auch hier der Fachkräftemangel bemerkbar, so der KJR. Zur Reaktivierung der Jugendarbeit auch im Landkreis wies der KJR Eichstätt auf die Aktivierungskampagne „Let’s meet again“ hin. Damit unterstützt der Freistaat Bayern in enger Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendring die Belebung Jugendarbeit. Als Zeichen der Wertschätzung und um die Jugendarbeit nach der Covid-19-Pandemie wieder zu stärken, stellt die Staatsregierung in diesem Jahr 300.000 Euro für Aktionen in der Jugendarbeit zur Verfügung (max. 1.500 Euro je Projekt). Alle Informationen dazu finden Sie hier. Das ist aber noch nicht alles. Die Staatsregierung unterstützt die Jugendarbeit in diesem Jahr noch auf anderen Ebenen: So sollen in der Basisförderung weitere 800.000 Euro bereitgestellt werden, die zu gleichen Teilen von den 36 landesweit tätigen Jugendverbänden beantragt werden können. Die Fachprogramme Medienpädagogik, Demografie und Partizipation, Integration sowie Inklusion werden mit zusätzlichen 1.257.500 Euro unterstützt. Durch die zusätzliche Erhöhung der Besonderen Förderaufgaben um 181.500 Euro sollen zudem diverse Zuwendungsempfänger analog zu den Jugendverbänden in die Lage versetzt werden, bereits geplante und auch neue Maßnahmen durchzuführen. (Foto: KJR Eichstätt)