10.05.2022
Schule & Ehrenamt: Ehrenamtliches Engagement im Zeugnis notiert

Ehrenamtliches Engagement von Schülerinnen und Schülern auch im Zeugnis würdigen – das war eine der Maßnahmen, die wir im Februar im Bayerischen Landtag beschlossen hatten, um die Jugendbeteiligung im Freistaat weiter voranzubringen. Denn gerade im ehrenamtlichen Einsatz – in- und außerhalb der Schule – lernen die Jugendlichen oftmals Dinge, die im Unterricht nicht vermittelt werden, und können dabei auch ihre eigene Persönlichkeit weiterentwickeln. Lernen fürs Leben also, kombiniert mit wichtigen Beiträgen für die Gesellschaft. Das verdient Anerkennung! Daher bietet das Kultusministerium die Möglichkeit, ehrenamtliches Engagement entsprechend zu würdigen: Schulischer Einsatz kann mit einer Bemerkung direkt im Jahreszeugnis hervorgehoben werden, Engagement außerhalb des schulischen Bereichs kann auf einem Beiblatt zum Zeugnis anerkannt werden. Diese Dokumentation dient auch als Nachweis beispielsweise bei späteren Bewerbungen. Im Verlauf dieses Jahres möchte das Bayerische Kultusministerium anhand einer Erhebung herausfinden, inwieweit von diesen Möglichkeiten bereits Gebrauch gemacht wird und welche Verbesserungen möglich sind. Ich begrüße diese Initiative sehr, schließlich verbinden sich hier meine Schwerpunktthemen Ehrenamt und Bildung: Ehrenamtliches Engagement ist eine der tragenden Säulen unserer Gesellschaft. Ehrenamt braucht Nachwuchs. Und dieser Nachwuchs braucht auch eine sichtbare Wertschätzung seines Engagements! Hier finden Sie weitere Informationen des KM.       

  • Kommen Sie mit mir ins Gespräch: Sind Sie selbst im schulischen Bereich ehrenamtlich tätig oder kennen Sie Jugendliche, die sich in- oder außerhalb der Schule bürgerschaftlich engagieren? Was sind die dabei gemachten Erfahrungen und wo gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten? Schreiben Sie mir Ihre Anregungen gerne an pr@eva-gottstein.de