23.06.2020
Sonderbudget für digitale Leihgeräte

Die Schulen und Schulaufwandsträger in Bayern können durch ein Sonderbudget nun mehr digitale Endgeräte anschaffen und diese an Familien verleihen, die über keine geeignete Ausstattung verfügen. Dies freut mich als stellvertretende Vorsitzende des Bildungsausschusses sehr, denn mit der Anschaffung und dem Verleih von schulischen Tablets und Laptops werden neue Wege beschritten, die für das Lernen zuhause wichtig sind und für Chancengleichheit sorgen. Durch die corona-bedingten Einschränkungen im schulischen Bereich darf kein Kind aufgrund fehlender technischer Ausstattung abgehängt werden. Mittelfristig werden wir uns auf eine Kombination aus Präsenzunterricht und Phasen des häuslichen Lernens mit digitalen Werkzeugen einstellen müssen. Auf Grundlage des 500-Millionen-Euro-Sonderausstattungsprogramms des Bundes erhalten die bayerischen Schulaufwandsträger zusätzlich knapp 78 Millionen Euro für die Beschaffung von Leihgeräten. Dies ist ein weiterer wichtiger Baustein im digitalen Gesamtpaket für bayerische Schulen. Und:. Durch die zusätzlichen Gelder vom Bund bleiben uns die bayerischen Gelder für weitere Maßnahmen erhalten! Nun ist es wichtig, dass die Geräte, nach Beantragung durch die jeweilige Schule, schnellstmöglich bei den Kindern zuhause ankommen, damit die Fördergelder wirksam werden können. Klärungsbedarf sehe ich allerdings noch bei der Systembetreuung. Ich hoffe, dass hier schnell eine Lösung gefunden wird. Spätestens bis zum Beginn des neuen Schuljahres.