09.07.2020
Städtebaufördergelder für die Region

Und gleich noch ein Geldsegen für die Region: Aus dem Topf des Bayerischen Städtebauförderprogramms fließen dieses Jahr 400.000 Euro in den Landkreis Eichstätt. Insgesamt stellt der Freistaat rund 191 Millionen Euro für 406 Städte und Gemeinden zur Verfügung. Die Mittel kommen insbesondere kleineren Städten und Gemeinden im ländlichen Raum zugute. So helfen wir beispielsweise Kommunen dabei, auf Innenentwicklung zu setzen und Leerstände zu nutzen, um ihre Ortsmitten attraktiv und lebenswert zu erhalten. Der Fördersatz für Gemeinden, die Flächen sparen, wurde erneut auf 80 Prozent angehoben. Damit honorieren wir eine nachhaltige, umweltschonende Siedlungsentwicklung.

Im Detail dürfen sich folgende Gemeinden im Landkreis Eichstätt über Fördergelder freuen:

Städtebauliche Sanierungsmaßnahmen und Einzelvorhaben

Gesamt: 240 Gemeinden/ 245 Maßnahmen 27.735.000 Euro

Oberbayern 4.846.000 Euro, Landkreis Eichstätt:

  • Altmannstein Ortskern 90.000
  • Böhmfeld Ortsmitte 30.000
  • Gaimersheim Marktkern 60.000
  • Großmehring Ortskern 30.000
  • Kipfenberg Ortskern 30.000
  • Pförring Ortskern 120.000

Förderinitiative "Innen statt Außen"

Gesamt: 109 Gemeinden/ 111 Maßnahmen 77.437.000 Euro

Oberbayern 17.286.000 Euro, Landkreis Eichstätt:

  • Beilngries 40.000

Weitere Projekte aus der Region:

Förderinitiative "Flächenentsiegelung"

Gesamt: 20 Gemeinden/ 20 Maßnahmen 8.532.000 Euro

  • Ingolstadt Flächenentsiegelung Piusviertel 90.000

Militärkonversion

Gesamt: 9 Gemeinden/ 9 Maßnahmen 3.000.000 Euro

  • Manching Max-Immelmann-Kaserne 100.000