14.07.2021
Projekte aus der Region erhalten Fördergelder der Bayerischen Landesstiftung

PRESSEMITTEILUNG

Landtagsabgeordnete Eva Gottstein: „Dies trägt zum Erhalt von kulturhistorisch wertvollen Einrichtungen und Bauten bei.“   

Die Bayerische Landesstiftung fördert jährlich mehrere Hundert Projekte und Maßnahmen kultureller und sozialer Art. Dabei liegt der Fokus im kulturellen Bereich auf Instandhaltungsmaßnahmen von bedeutenden Bau- und Kunstdenkmälern. In diesem Jahr dürfen sich etliche Projekte aus der Region über Zuschüsse in Höhe von insgesamt knapp 70.000 Euro freuen, wie die Landtagsabgeordnete Eva Gottstein (FREIE WÄHLER) mitteilte.

Am Dienstagnachmittag hatte der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung über die Bewilligung von Förderungen entschieden. „Ich freue mich sehr,“ betont Gottstein, „dass die Stiftung erneut Projekte aus der Region als förderfähig bewertet hat. Dies trägt dazu bei, dass kulturhistorisch wertvolle Einrichtungen und Bauten für die Zukunft erhalten werden können.“ So wurden für Abbruch, Revitalisierung und Teilneubau eines Baudenkmals in Beilngries 50.000 Euro sowie für die Gesamtsanierung eines Anwesens in Großmehring 2.800 Euro bewilligt. Außerdem fließen an die Katholische Kirchenstiftung St. Peter und Paul in Pfraundorf 2.000 Euro für die Konservierung und Restaurierung der Skulpturen. Zwei private Antragsteller aus Ingolstadt erhalten 6.300 Euro für eine Fassadensanierung sowie in einem zweiten Projekt 5.850 Euro für eine Fassaden- und Kaminsanierung.  

Mit diesen Förderungen wolle die Bayerische Landesstiftung nicht nur Zeichen setzen, sondern auch Anreize geben und zum Nachahmen anregen, so die Abgeordnete. Mit über 600 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen hat die Bayerische Landesstiftung bislang mehr als 10.000 Projekte finanziell unterstützt.